ZEITREISEN

Markus Dalcher - Landschaftsfotograf Pratteln

was und wer ist pictopoint

 

 

Zeitreisen heissen die Geschichten zur Entwicklung vom Pratteln der lebenden Generationen.

pictopoint wird zur Plattform für Gegenwartsgeschichte.

Einen zeitlichen Ablauf mit Bildern und Texten auf den Punkt bringen, das will das Kunstwort pictopoint ausdrücken.  Erleben Sie Pratteln im Spiegel der demokratisierten Fotografie von 1880 bis heute. Wobei das Fotografieren in den Familien erst um 1910 zaghaft einsetzte. Zeitreisen heissen die Arbeiten des Pensionisten, der sich Landschaftsfotograf und Freizeithistoriker nennt.  Er hat sein ganzes Berufsleben im kaufmännisch technischen Bereich des Foto- und Reprogrosshandels und als Zulieferer der bildgebenden Diagnostik verbracht. Jetzt macht er mit Kamera und Bildbearbeitung nur noch das, was ihm Freude bereitet. Seit der Pensionierung ist das Geschichtenschreiben dazugekommen.

Er nutzt dazu eigene Bilder ab 1960, ergänzt sie mit Aufnahmen aus dem Album der Familie, er holt sie aus Archiven, wo er sie aus dem Dornröschenschlaf erweckt und ans Tageslicht des interessierten Publikums befördert. Und er erhält immer wieder Nachschub an Fotos aus naher und fernerer Vergangenheit. Das Argument der Leute, die ihm Fotos anvertrauen: Du machst wenigstens etwas damit und steckst sie nicht einfach in eine andere Schublade. Das ist Ansporn und Verpflichtung für pictopoint. Das Foto zu besitzen ist das eine, das andere ist die Recherche nach Aufnahmedaten, genauem Aufnahmeort, den Namen und den Geschichten, die hinter dem Bild, der Häuser, der Plätze, der Quartiere, der Fabriken, der Höfe und Fluren und deren Entwicklung stehen.  Es sind diese Texte die gemeinsam mit den Bildern zum geschichtlichen Wert der Zeitreisen beitragen sollen. Seine Arbeit sei ein Beitrag zur Schreibung der Gegenwartsgeschichte  seiner Heimatgemeinde. Das schreibt

pictopoint,   Markus Dalcher geb. 1947,   Pratteln

 

 

© 2021 ZEITREISEN

Thema von Anders Norén